Am Samstag, den 27.07.2019 fand in Ludwigsburg das große 90er live Konzert statt. Das 90er live Konzert gehört zur Eventreihe, welche in diversen Städten Deutschlands halt macht. Das Besondere dabei ist, dass hier nicht nur Musik der 90er vom Band kommt, sondern tatsächlich die Stars von damals auf der Bühne stehen und live performen. Dabei wird von Stadt zu Stadt ein anderes Line Up angeboten.

In Ludwigsburg füllte sich der Innenhof des Ludwigsburger Residenzschlosses zügig. Bereits um 14 Uhr wurden die Tore für Gäste geöffnet. Die Organisation, um ins Gelände zu kommen funktionierte tadellos und zügig. Innerhalb des Schlosshofes fanden sich an allen Ecken Getränkestände und Aktionsstände von Sponsoren, wie der AOK oder Eis.de. Vor der Bühne gab es einen abgesperrten Bereich, in welchen die 1000 ersten Besucher Zutritt erhielten. Wer hier einen Platz fand, hatte die Chance auf Goodies, die hin und wieder von den Moderatoren ins Publikum geworfen wurden.

Das große Konzert wurde pünktlich um 15 Uhr eröffnet. Den Beginn machte die Boyband East17, die mit Ihrem Hit I swear sofort die Menge zum Schwärmen brachte. Nach dem Auftritt gab es eine kurze Pause, in der ein DJ Musik der 90er spielte.

Der zweite Act, der die Bühne betrat war Captain Jack. Er kam mit seiner Sängerin Michelle, welche aus New York stammt und feuerte das Publikum so richtig an. Die Hitze, die sich mittlerweile über den Platz breit gemacht hatte, war dabei fast vergessen. Sie spielten Songs, wie Soldier, Soldier oder auch Say Captain, Say Wot.

Als Snap! die Bühne betraten begeisterte die Sängerin Penny Ford durch ihre soulige, kräftige Stimme die Massen. Sofort fühlte sich jeder zurückversetzt in die 90er Jahre. Ein klein wenig später betrat auch der Sänger Benjamin Lowe die Bühne. Sein Rap war genauso kräftig, ausdrucksstark und durchdringend, wie früher.

Als LayZee, aka Mr. President danach die Bühne betrat war das Publikum bereits aufgeheizt. Als wäre er nie weg gewesen spielte er mit dem Publikum und bewies abermals, dass er es immer noch drauf hat, zu entertainen. So sang er, zog sich langsam dabei aus und ließ das Publikum in zwei Gruppen jenes nach singen, was er selbst vorgab.

Eigentlich sollte nun Kate Ryan die Bühne betreten, doch leider hatte ihr Flug Verspätung, weshalb die nachfolgende Gruppe vorgezogen wurde. So kamen Masterboy schon etwas früher in den Genuss auf dem Schlossplatz zu spielen. Mit Feel the Heat of the nightGeneration of love und ihrem ganz aktuellen Song Are you ready (We love the 90s) begeisterten Enrico Zabler, Thomas Jürgen Schleh und Beatrix Delgado die Fans. Der Höhepunkt des Auftritts war der Fan, der im typischen 80er/90er Jahre Outfit zum Konzert gekommen war. Er sah so original aus, dass die Band ihn auf die Bühne bat und mit ihm zusammen performte.

Mittlerweile war Kate Ryan im Residenzschloss angekommen und wirkte zu Beginn noch ein wenig abgehetzt und nicht bei sich. Doch nach dem zweiten Song war sie sichtlich gelandet. Trotz Textunsicherheiten bezüglich der französischen Sprache bei den Anwesenden, sangen alle Ihre großen Hits mit. Sie versprühte internationalen Charme und bewies dies auch durch ihre Performance.

Es folgte die Band 2 Unlimited. Die Sängerin Kim Vergouwen hatte ein umwerfendes Bühnenoutfit an, welches modern war aber dennoch an die 90er erinnerte. Der Sound, mit Songs, wie Tribal Dance und No Limit ließ die Masse beben. Raymond Lothar Slijngaard scherzte dabei immer wieder mit dem Publikum. Dabei fragte man sich, was die beiden nur machen, um immer noch so jung auszusehen. Die Beiden scheinen wirklich nicht altern zu wollen.

Bei Blümchen stieg die Erwartung bereits durch den Blick auf das Bühnenbild. Große aufblasbare Schmetterlinge und Einhörner zierten dieses. Passend zu Ihrer Karriere war ihr erstes Lied für das Comeback perfekt gewählt: Ich bin wieder hier. Es folgten Herz an HerzNur geträumtSatellit und Boomerang. Natürlich durfte ein Coversong von ihrem musikalischen Vorbild Nena nicht fehlen. Der Auftritt zählte als Highlight der Show. Leider begann es pünktlich zum Auftritt in strömen zu Regnen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Den Abschluss bildeten Fun Factory, mit Hits, wie I wanna be with you oder I love you und Culture Beat, mit dem wohl bekanntesten Song der 90er – Mr. Vain.

Trending